Die Wahrscheinlichkeit, mit einer Corona-Infektion zu sterben, ist von Bundesland zu Bundesland extrem unterschiedlich. Und warum das so ist, lässt sich mit eine Blick auf die aktuellen Daten sehr gut nachvollziehen. © picture alliance/dpa
Thema des Tages

Coronavirus tötet in Sachsen fast dreimal so viele Menschen wie in NRW

136.000 Menschen sind bislang in Deutschland an oder mit Corona gestorben. Aber: Das Virus tötet von Bundesland zu Bundesland höchst unterschiedlich. Der Grund ist ebenso banal wie tödlich.

Nach mehr als zwei Jahren ist es an der Zeit, die Corona-Bilanz der einzelnen Bundesländer miteinander zu vergleichen. Das Ergebnis ist erschreckend. Dem Coronavirus sind in manchen Bundesländern drei-, teils sogar mehr als viermal so viele Menschen zum Opfer gefallen wie in anderen Bundesländern. Eine aktuelle Analyse der Daten macht sehr schnell deutlich, wo die Ursache dafür zu suchen ist.

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.