Impfkampagne

Die Geimpften werden jünger: Ärmel hoch für den nächsten Jahrgang

In NRW geht die nächste Impfgruppe gegen das Coronavirus an den Start. Das Land möchte die Bevölkerung jahrgangsweise durchimpfen.
Für den Jahrgang 1941 fällt am Donnerstag (8.4.) in Nordrhein-Westfalen der offizielle Startschuss für die ersten Corona-Schutzimpfungen. © dpa

Für den Jahrgang 1941 fällt am Donnerstag (8.4.) in Nordrhein-Westfalen der offizielle Startschuss für die ersten Corona-Schutzimpfungen. Nach Angaben des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums werden sie mit dem Präparat von Biontech/Pfizer geimpft. Seit Dienstag war diese Altersgruppe aufgerufen, Termine zu buchen.

Die Terminbuchungen laufen online und telefonisch

Wie die „Rheinische Post“ berichtete, sind dem bereits über 100.000 Menschen gefolgt. Einige 79-Jährige sind eventuell schon früher zum Zug gekommen, falls sie am Wochenende bei einer Sonderaktion für eine Astrazeneca-Charge bereits einen Impftermin bekommen haben.

Die Terminbuchungen laufen über die Kassenärztlichen Vereinigungen – online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116117 oder zusätzliche Rufnummern je nach Landesteil über 0800/11611702 für Westfalen-Lippe und 0800/11611701 für das Rheinland. Paar-Buchungen sind möglich, wobei das Alter des Lebenspartners keine Rolle spielt.

In NRW sind 1,6 Millionen Menschen zwischen 70 und 80 Jahre alt

Um eine möglichst reibungslose Terminvergabe zu gewährleisten, wird zu den Impfungen jahrgangsweise per Brief eingeladen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind in NRW rund 1,6 Millionen Menschen 70 bis 80 Jahre alt.

Parallel laufen in den Impfzentren die Erst- und Zweitimpfungen für über 80-Jährige weiter. Diese Gruppe umfasst 1,2 Millionen Menschen. Auch die Impfungen für besonders gefährdete Berufsgruppen werden fortgesetzt.

dpa

Lesen Sie jetzt