Polizeieinsatz

Euskirchen: Betrunkene Frauen greifen nach Thermenbesuch Polizisten an

Zwei junge Frauen haben sich in einer Therme in Euskirchen betrunken. Als sie mit dem Auto weiterzogen, griff die Polizei ein. Nach erheblichem Widerstand durften sie in einer Zelle ausnüchtern.
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel steht in Köln auf einem Schulhof.
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel steht in Köln auf einem Schulhof (Symbolbild). © dpa/Archiv

Zwei junge Frauen haben sich in einer Bade- und Saunalandschaft in Euskirchen betrunken – bis die Polizei kam. Dabei verhielten sie sich sehr aggressiv, wie es in einer Mitteilung von Sonntag hieß. Die beiden 25-Jährigen waren bereits dem Sicherheitspersonal der Therme durch schlechtes Benehmen aufgefallen. Sie wurden des Hauses verwiesen, weigerten sich jedoch zu gehen. Schließlich zogen sie ab, während sie die Mitarbeiter wüst beschimpften – und fuhren mit dem Auto davon.

Die alarmierte Polizei griff die beiden wenig später auf und wollte sie mit zur Wache nehmen. Das versuchte die Fahrerin laut Polizei durch Geldzahlungen an die Beamten abzuwenden. Als sie in den Streifenwagen gesetzt werden sollte, leistete sie erheblichen Widerstand und beschimpfte die Polizisten. Die Freundin versuchte sogar, sie aus dem Streifenwagen zu befreien, schlug und trat dabei nach den Beamten. Diese mussten Unterstützung anfordern.

Auf der Wache mussten die beiden Frauen über Nacht ausnüchtern. Die Liste der Strafverfahren ist länger: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Trunkenheit im Straßenverkehr, versuchte Bestechung, versuchte Gefangenenbefreiung. Ein Beamter wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Der Vorfall ereignete sich am Freitag (15.7.).

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:220717-99-52367/2

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.