Feuerwehr

Trotz Rauch: Mann will Feuerwehr nicht in brennende Wohnung lassen

Ein renitenter Bürger hielt die Feuerwehr in Lippstadt am Sonntag auf Trab. Obwohl es bei ihm brannte, war der Mann den Einsatzkräften gegenüber unkooperativ. Das hatte einen Grund.
Feuerwehrleute stehen hinter einem Einsatzfahrzeug.
Feuerwehrleute stehen hinter einem Einsatzfahrzeug (Symbolbild). In Lippstadt erlebten die Einsatzkräfte eine kuriose Situation. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Ein betrunkener Mann hat in Lippstadt die Feuerwehr nicht in seine brennende Wohnung lassen wollen. Die Einsatzkräfte waren am Sonntagabend alarmiert worden, weil Rauch aus der Küche quoll.

Als die Feuerwehr anrückte, habe der 67-jährige Bewohner auf dem Balkon gestanden und sich geweigert, die Tür zu öffnen. Erst nach langem Zureden habe er dann doch aufgemacht.

Mit vereinten Kräften hätten ihn die Einsatzkräfte aus seiner brennenden Wohnung herauszerren müssen, teilte die Polizei am Montag mit. Beim Alkoholtest brachte er es auf einen Wert von 2,5 Promille.

Den Küchenbrand, der durch einen auf dem Herd vergessenen Topf entstanden war, konnte die Feuerwehr schnell löschen. Der Sachschaden blieb gering.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:220725-99-149126/2

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.