Polizei

Filmreife Verfolgungsjagd: Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß zu Fuß

Eine Verkehrskontrolle hat in Mönchengladbach eine wilde Verfolgungsjagd ausgelöst. Unterwegs ließ er seinen 19-jährigen Beifahrer aussteigen, der von der Polizei empfangen wurde.
Bei einer Verfolgungsjagd in Mönchengladbach ist der Fluchtwagen in einen Streifenwagen geprallt. © picture alliance/dpa

Nach einer filmreifen Verfolgungsfahrt mit der Polizei über die Autobahn 52 ist der Fluchtwagen mit einem Streifenwagen zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei wollten Beamte am frühen Sonntagmorgen in Mönchengladbach ein mit vier Personen besetztes Auto zur Kontrolle anhalten. Der Fahrer gab jedoch Gas und raste davon.

Raser ließ seinen Beifahrer aussteigen

Dabei missachtete er eine rote Ampel, und der Wagen streifte beim Rechtsüberholen ein anderes Fahrzeug. Die Beamten verfolgten den Raser auf die A52. Dort stoppte der Wagen kurz, um den 19 Jahre alten Beifahrer aussteigen zu lassen – er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der Fluchtwagen hatte derweil erneut Fahrt aufgenommen, verfolgt von einem weiteren Streifenwagen. In Höhe der Ausfahrt Niederkrüchten zog der Fahrer plötzlich nach links und kollidierte mit dem Polizeiauto. Der Fahrer flüchtete zu Fuß – nach ihm wird gefahndet.

Seine 19 und 20 Jahre alten Mitfahrer wurden vorübergehend festgenommen. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.