Polizeieinsatz

Frau am Stadtpark in Bochum entführt? Polizei fahndet mit Hubschrauber nach Lieferwagen

Eine etwa 30 Jahre alte Frau soll in Bochum am Stadtpark in einem weißen Lieferwagen entführt worden sein. Ein Zeuge berichtete der Polizei, die Männer hätten die Frau mit einer Pistole bedroht.
Ein Lieferwagen steht auf einer Straße neben parkenden Autos, daneben steht eine Straßenbahn entlang
Eine Frau soll am Mittwochmorgen in Bochum von zwei Männern in einen weißen Lieferwagen gezerrt worden sein. Handelt es sich dabei um eine Entführung? (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Ein Notruf wegen einer möglichen Entführung einer Frau hat in Bochum einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Zwei Männer hätten laut der Schilderung des Zeugen am frühen Mittwochmorgen eine etwa 30 Jahre alte Frau mit vorgehaltener Pistole in einen Lieferwagen ohne Kennzeichen gezogen, teilte die Polizei mit. Die Tat soll sich laut Polizei an einer Haltestelle an der Bergstraße gegenüber dem Bochumer Kunstmuseum am Stadtpark ereignet haben.

Ob es die Entführung tatsächlich gab, muss aber noch ermittelt werden. Man habe sofort nach dem Wagen gefahndet – bislang ohne Erfolg. Auch ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz. „Wir nehmen jeden Fall ernst“, betonte ein Polizeisprecher.

Identität der entführten Frau ist unklar

Man müsse aber noch herausfinden, ob sich etwas zugetragen habe. Die Identität der von dem Zeugen beschriebenen Frau sei noch unklar, es gebe auch noch keine Vermisstenmeldung. Hinweise über die Aussagen des Zeugen hinaus gibt es demnach nicht.

Der Mann, der am Mittwochmorgen um kurz vor 4 Uhr den Notruf wählte, beschrieb das Opfer demnach als schlanke, blonde, etwa 30 Jahre alte Frau mit schwarzer Kleidung. Die beiden angeblichen Täter hätten Gesichtsmasken getragen, an dem weißen Lieferwagen soll das rechte Rücklicht defekt sein.

dpa/kar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.