Hagen: Kind stürzt beim Spielen 18 Meter in die Tiefe

Rettungskräfte und Einsatzfahrzeuge stehen vor dem Mehrfamilienhaus, aus dem das Kind stürzte.
Das zweijährige Kind stürzte aus dem vierten Stock 18 Meter in die Tiefe. © Alex Talash
Lesezeit

Gleich zwei Mal innerhalb einer Woche sind zwei Kinder in Hagen aus einem Fenster gestürzt, ein Kind starb, das zweite wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein 17 Monate altes Mädchen spielte am Mittwochnachmittag (5.10.) im vierten Stock eines Mehrfamilienhaus in Hagen-Haspe mit einem anderen Kind im Zimmer. Dann stürzte es aus dem Fenster 18 Meter in die Tiefe auf den Gehweg. Dabei erlitt das Kind schwerste Verletzungen.

Kriminalpolizei ermittelt

Nach Angaben der Polizei wurde das Mädchen notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort verstarb es wenige Stunden später an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Erst vor wenigen Tagen, am Donnerstag (29.9), war ein zweijähriges Mädchen in Hagen auch aus dem vierten Stock eines Mehrfamilienhauses gestürzt. Nach ersten Ermittlungen der Polizei, soll das Mädchen vermutlich auf einem Bett unmittelbar in der Nähe des Fenster gespielt haben. Dabei soll es das Fenster eigenständig geöffnet haben und ohne Fremdeinwirkung hinausgestürzt sein.

Zweites Unglück in einer Woche

Das Mädchen erlitt schwere Kopfverletzungen und befindet sich weiter in medizinischer Behandlung.

In Rheinberg ereignete sich am Wochenende ein ähnliches Unglück. Dort war ebenfalls ein Kind aus dem Fenster einer Wohnung im vierten Stock gefallen und lebensgefährlich verletzt worden. Im August war ein Mann aus Hagen bei dem Versuch über den Balkon wieder in seine Wohnung zu gelangen gestürzt und tödlich verunglückt.

karie

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin