Verkehr

Haupt-Bahnstrecke im Ruhrgebiet gesperrt: Umleitungen und Ausfälle auf einen Blick

Die Hauptstrecke der Bahn zwischen Essen und Duisburg ist für mehrere Tage voll gesperrt. Es gibt Umleitungen und Ausfälle im gesamten Ruhrgebiet. Auch die A40 wird bald gesperrt.
Zwei Eisenbahnbrücken über der A40 müssen nach einem verheerenden Brand Mitte September auf der Autobahn jetzt abgerissen werden. © picture alliance/dpa

Die Bahn-Hauptstrecke zwischen Essen und Duisburg ist seit Mittwochabend 23 Uhr gesperrt, zunächst wegen der schon länger geplanten Ausbauarbeiten für das neue elektronische Stellwerk in Duisburg.

Außerdem werden ab dem 4. Dezember zwei Eisenbahnbrücken über der A40 abgerissen. Sie waren bei dem Tanklasterbrand Mitte September schwer beschädigt worden.

Umstieg auf Busse, Umleitungen, Ausfälle

Die mehrtägige Sperrung der Bahn-Hauptstrecke hat Auswirkungen auf den gesamten Zugverkehr im Ruhrgebiet: Züge werden umgeleitet, Halte entfallen. Für Bahnfahrer stehen Busse und Schnellbusse bereit. Am 7. Dezember um 4 Uhr soll der Bahnverkehr wieder anlaufen.

A40 wird ab Freitag für 10 Tage gesperrt

Für die Brückenarbeiten über der A40 wird die viel befahrene Autobahn zwischen Kreuz Kaiserberg und Mülheim-Styrum in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Sperrung beginnt am 4. Dezember um 20 Uhr und dauert bis zum 14. Dezember, 5 Uhr. Autofahrer sollen den Bereich weiträumig umfahren.

Bereits am Donnerstagmorgen (8. Dezember) ist es auf der A40 zu Verzögerungen im Straßenverkehr gekommen. Zwischen Mülheim-Winkhausen und Essen-Zentrum stockte der Verkehr in Fahrtrichtung Essen auf 7 Kilometer. Eine längere Fahrtzeit von etwa 20 Minuten war die Folge.

Fernverkehr wird umgeleitet

Während der Bahn-Streckensperrung werden Züge des Fernverkehrs über Gelsenkirchen oder Wuppertal umgeleitet. Entsprechend entfallen Halte etwa in Essen oder Bochum. Auch im Regionalverkehr wird umgeleitet. So hält etwa der RE1 in Herne, Gelsenkirchen, Essen-Altenessen und Oberhausen. Die Linien RE2 und RE11 fallen zwischen Essen und Düsseldorf aus.

RE3 und RE6 haben bereits seit dem 2. November ihre Linienwege westlich von Dortmund getauscht: Der RE3 fällt zwischen Essen und Düsseldorf aus, hält aber in Bochum und Wattenscheid. Der RE6 verkehrt durchgehend von Köln/Bonn Flughafen bis Minden.

Auch die S1 fährt seit Mittwochabend zwischen Duisburg und Essen nicht mehr.

Die Züge der Linien S2 und S6 fahren weiter regulär.

Alle Umleitungen und Ausfälle im Nahverkehr der Bahn:

  • RE1: Umleitung zwischen Dortmund Hbf und Duisburg Hbf, Halte in Bochum Hbf, Wattenscheid, Essen Hbf und Mülheim Hbf. Dafür wird in Herne, Gelsenkirchen Hbf, Essen-Altenessen und Oberhausen Hbf gehalten
  • RE2: fällt zwischen Essen Hbf und Düsseldorf Hbf komplett aus
  • RE3: fährt seit dem 3. November von Essen Hbf über Wattenscheid, Bochum Hbf nach Dortmund Hbf und weiter mit Halt an allen Stationen bis Hamm Hbf.
  • RE6: fährt seit dem 3. November von von Köln/Bonn Flughafen bis Minden. Die Linie wird zwischen Duisburg Hbf und Dortmund Hbf mit Halt in Oberhausen Hbf, Essen-Altenessen, Gelsenkirchen Hbf, Wanne-Eickel Hbf, Herne, Castrop-Rauxel Hbf und Dortmund-Mengede umgeleitet.
  • RE11: fällt zwischen Essen Hbf und Düsseldorf Hbf komplett aus.
  • RE14: fällt zwischen Essen-Steele und Bottrop Hbf komplett aus.
  • RE42: fällt zwischen Essen Hbf und Duisburg Hbf komplett aus
  • RE49: fällt zwischen Essen-Steele und Oberhausen Hbf komplett aus.
  • RB32: fällt auf der ganzen Strecke zwischen Dortmund Hbf und Duisburg Hbf aus.
  • RB33: fällt zwischen Essen Hbf und Duisburg Hbf aus.
  • S1: fällt bis zum 7. Dezember zwischen Duisburg Hbf und Essen Hbf aus
  • S3: fällt zwischen Essen Hbf und Oberhausen Hbf aus.
  • S9: fällt zwischen Essen Hbf und Essen-Dellwig Ost aus.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.