Corona-Impfung

Impfreihenfolge in NRW: Wer bekommt im Mai ein Impfangebot?

Die Prioritätsgruppe 3 soll im Mai in NRW ein Impfangebot bekommen. Das sind vor allem chronisch Kranke und über 60-Jährige. Aber auch verschiedene Berufsgruppen können sich bald impfen lassen.
Im Mai soll die Prioritätsstufe 3 für Impftermine freigeschaltet werden. © picture alliance/dpa

Die Priorisierungsgruppe 3 soll voraussichtlich in der ersten Maihälfte ein Impfangebot bekommen. Ein Teil dieser Gruppe, die chronisch Kranken, können bereits seit Ende April einen Impftermin buchen. Folgende Gruppen gehören ebenfalls zur Gruppe 3 der Impfreihenfolge:

  • Über 60-Jährige
  • Personen insbesondere mit chronischen Erkrankungen
  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht
  • Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen Personen, die nicht einer Einrichtung leben und zudem über 60 Jahre alt sind oder eine der vorgenannten Erkrankungen haben
  • Personen, die Mitglieder von Verfassungsorganen sind oder in besonders relevanter Position in den Verfassungsorganen, in den Regierungen und Verwaltungen, bei der Bundeswehr, bei der Polizei, beim Zoll, bei der Feuerwehr, beim Katastrophenschutz einschließlich des Technischen Hilfswerks, in der Justiz und Rechtspflege
  • Wahlhelferinnen und Wahlhelfer
  • Personen, die in besonders relevanter Position in Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind, insbesondere im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, im Bestattungswesen, in der Ernährungswirtschaft, in der Wasser- und Energieversorgung, in der Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, im Transport- und Verkehrswesen sowie in der Informationstechnik und im Telekommunikationswesen
  • Beschäftigte, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit niedrigen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus tätig sind, insbesondere in Laboren und Personal, das keine Patientinnen oder Patienten betreut
  • Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel tätig sind
  • Personen, die in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe und in Schulen, die nicht Grund-, Sonder- oder Förderschulen sind, tätig sind

Übergang zwischen Priorisierungsgruppen ist fließend

Der Übergang in die nächste Priorisierungsgruppe ist fließend. Einige aus den betroffenen Berufsgruppen bekommen in diesen Tagen schon ihre erste Impfung – über ihren Arbeitgeber oder die Hausärzte. Für viele andere stehen schon Termine fest.

Bis die Impfzentren die Priorisierungsgruppe 3 einladen, dauert es noch ein bisschen: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) kündigte an, dass man mit Impfungen in der Gruppe 2 bis Ende Mai fertig sei. Meistens wird kurz vorher mit dem nächsten Personenkreis angefangen.

Terminvergabe für die Impfzentren weiter über die Hotline

Sobald die Terminvergabe für die nächste Priorisierungsgruppe freigeschaltet wird, können sich Impf-Interessierte über die übliche Hotline einen Termin im nächsten Impfzentrum machen. Für das Gebiet der KV Westfalen-Lippe die 0800/11611702.

schie

Lesen Sie jetzt