Marie Lingnau, Anwältin des Teenagers, hat bereits beantragt, die Öffentlichkeit und auch den Angeklagten für die Dauer der Vernehmung des heute 16-Jährigen auszuschließen.
Marie Lingnau, Anwältin des Teenagers, hat bereits beantragt, die Öffentlichkeit und auch den Angeklagten für die Dauer der Vernehmung des heute 16-Jährigen auszuschließen. © Jörn Hartwich
Prozess

Missbrauchsfall: Marvin musste in desolaten Zuständen leben – „Es war eine Zumutung“

Der Betreuer des Angeklagten berichtet von völlig desolaten Wohnverhältnissen, in denen der 15-Jährige hatte leben müssen. Die Vernehmung des Teenagers wurde derweil überraschend verschoben.

Dieser Fall wird immer trauriger. Im Prozess um das Schicksal des zweieinhalb Jahre lang vermissten Marvin aus Duisburg ist am Dienstag bekannt geworden, unter welch desolaten Wohnverhältnissen der Teenager zweieinhalb Jahre lang gelebt hat.

Angeklagter stand unter Betreuung

„Völlig zufrieden, arbeitslos zu sein“

Vernehmung des Teenagers erst im Juli

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.