Vor dem Landgericht Essen muss sich ein 21-Jähriger verantworten, der seine Nachbarin im Schlaf erstochen haben soll.
Vor dem Landgericht Essen muss sich ein 21-Jähriger verantworten, der seine Nachbarin im Schlaf erstochen haben soll. © Jörn Hartwich
Prozess

Nachbarin mit über 40 Messerstichen getötet: Gericht verhandelt Albtraum-Tat

Eine Frau (27) in Marl ist von ihrem 20-jährigen Nachbarn im Schlaf erstochen worden. Zuvor soll der Täter durch das Fenster eingestiegen sein. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Diese Tat ist so schrecklich, dass es einem eiskalt über den Rücken läuft: Im vergangenen November wurde eine Frau aus Marl in ihrem Bett erstochen. Der Täter soll erst 20 Jahre alt gewesen sein. Ein „Junge“ von nebenan, der noch bei den Eltern wohnte. Ab dem 3. Mai steht er in Essen vor Gericht. Die Anklage lautet auf Mord und Mordversuch.

Über 40 mal zugestochen

Auch den Sohn (4) attackiert

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.