„Parookaville“-Festival in Weeze gestartet – Tausende Fans feiern in NRW

Zwei Jahre konnte es nicht live vor Publikum stattfinden, am Freitagnachmittag ist das „Parookaville“-Festival 2022 gestartet. Bis zu 225.000 Menschen werden in Weeze in NRW erwartet.
Die Besucher tanzen auf dem Gelände des Musikfestivals „Parookaville“.
Die Besucher tanzen auf dem Gelände des Musikfestivals „Parookaville“. © Lukas Fortkord/dpa

Beats, Bässe und gute Laune: Mit dem „Parookaville“ im niederrheinischen Weeze hat Deutschlands nach Veranstalterangaben größtes Electronic Music Festival begonnen. 2020 war das Festival aufgrund der Pandemie ausgefallen, im vergangenen Jahr gab es nur einen Livestream.

Bei einem Mix aus Sonne und Wolken tanzten bereits am Nachmittag die ersten Gäste auf dem Festivalgelände auf dem Areal des ehemaligen Militärflughafens nahe der deutsch-niederländischen Grenze. Bis Sonntag erwarten die Veranstalter insgesamt etwa 225.000 Menschen. Laut Veranstalter ist das Festival ausverkauft, es soll aber ein Livestream angeboten werden.

Auf mehr als zehn Bühnen sollen rund 300 Künstlerinnen und Künstler auftreten, darunter auch für Elektro-Festivals ungewöhnliche Namen wie Sängerin Blümchen oder Rapper Eko Fresh. Als Headliner werden unter anderem die DJs Armin van Buuren, Felix Jaehn und Steve Aoki den Electronic-Music-Fans einheizen.

Das Festival ist nach dem fiktiven Gründervater Bill Parooka benannt und wie ein Dorf ausgestaltet, das einmal im Jahr zum Leben erweckt wird. Es gibt eine Kirche, ein Freibad, ein Gefängnis und auch einen künstlerisch geschmückten Stadtwald. Statt Tickets erhalten die Gäste Visa.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:220721-99-108637/5

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.