Polizei

Polizei erschießt Mann in Wohnung – 35-Jähriger soll zuvor „randaliert“ haben

Die Polizei in Wuppertal ist am frühen Sonntagmorgen zu einer Wohnung gerufen worden, in der ein Mann „randaliert“ haben soll. Bei dem Einsatz machten die Beamten von der Schusswaffe gebrauch.
Nach einer mutmaßlichen Entführung in Meckenheim bei Bonn sucht die Polizei weiter nach einer vermissten Mutter und ihrem dreijährigen Sohn. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen in Wuppertal einen 35 Jahre alten Mann erschossen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal berichteten, hatten Anwohner gegen 1.15 Uhr einen „Randalierer“ in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses gemeldet.

Beamte fuhren dorthin und trafen den Mann in seiner Wohnung an. „Im Verlauf des Einsatzes machten die Polizisten von der Schusswaffe Gebrauch und trafen den 35-jährigen Randalierer“, hieß es. Trotz sofortiger Hilfeleistung sei er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlegen.

Für weitere Angaben waren die Behörden am Sonntagvormittag zunächst nicht zu erreichen. Wie in solchen Fällen üblich, hat aus Neutralitätsgründen ein anderes Polizeipräsidium die Ermittlungen übernommen, nämlich Hagen.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.