Polizei

Polizeihund erschnüffelt 20 Kilo Drogen in Umzugskartons

Bei einer Verkehrskontrolle hat ein Polizeihund 20 Kilo Drogen im Wert von rund 200.000 Euro in einem Kleintransporter erschnüffelt. Der 28-jährige Fahrer flüchtete über einen Acker.
Ein Polizeihund hat kiloweise Marihuana in einem Kleintransporter erschnüffelt. © picture alliance/dpa

Ein Polizeihund hat bei einer Verkehrskontrolle in Mönchengladbach 20 Kilogramm Marihuana in einem Kleintransporter erschnüffelt. Auf der Ladefläche befanden sich drei Umzugskartons, die randvoll mit der Droge gefüllt waren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Straßenverkaufswert der Droge betrage rund 200.000 Euro.

Flüchtiger Fahrer konnte festgenommen werden

Der Fahrer sei am Donnerstag (5.5.) aufgefallen, da er auf einmal mit quietschenden Reifen die nächste Abbiegung genommen habe, als er die Kontrolle entdeckte. Nach wenigen Hundert Metern sei der 28-Jährige aus dem Fahrzeug gesprungen und über einen Acker davongelaufen. Die Einsatzkräfte stellten den Mann kurze Zeit später.

Im zurückgelassenen Wagen fanden die Beamten dann den Grund für die Flucht des 28-Jährigen. Sie stellten den Transporter sicher und nahmen den Mann wegen Verdachts auf Drogenhandel vorläufig fest. Der 28-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

dpa

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.