Das Landgericht in Bochum. © Werner von Braunschweig
Landgericht Bochum

Sex-Spiel in der LWL-Forensik endete fast tödlich – „Ich befördere dich in Jenseits“

Ein sadistischer Sextäter soll in der Maßregelvollzugsklinik in Herne einen Mitpatienten bei einem Sex-Spiel fast totgewürgt haben. Der 33-Jährige ist laut Staatsanwaltschaft eine Gefahr.

Mehr als 15 Jahre nach seiner letzten Verurteilung wegen Missbrauchs von Kindern muss sich ein Sexualstraftäter aus Herne seit Montag erneut vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Weil der durch Gutachten attestiert pädophile und sadistische Triebtäter im Februar 2019 einen Mitpatienten in der Herner LWL-Klinik mit einem Stoffgürtel fast zu Tode gewürgt haben soll, will die Bochumer Staatsanwaltschaft seine Freilassung aus dem Maßregelvollzug unbedingt verhindern – und strebt eine neue Zwangseinweisung in der geschlossenen Psychiatrie zum Schutz der Allgemeinheit an.

Im Raucherraum zum Sex verabredet

Nur ein störendes Geräusch soll die Tat verhindert haben

Angeklagter schluckte Messer, Rchrauben und Rasierklingen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.