Korrupter Spitzen-Manager des Landes NRW muss für Jahre ins Gefängnis

Redakteur
Der Neubau des Landesarchivs in Duisburg, Ferdinand Tigemann, ehemaliger Chef des BLB wurde wegen Korruption verurteilt
Extreme Preissteigerungen beim Neubau des Landesarchivs in Duisburg brachten 2010 eine der größten Korruptionsaffären der vergangenen Jahrzehnte ins Rollen. Der ehemalige Chef des Landesbetriebs Straßenbau, Ferdinand Tiggemann, wurde dafür zu einer jahrelangen Haftstrafe und Schadensersatz in Millionenhöhe verurteilt. © Fotos: dpa/ Montage: Nina Dittgen
Lesezeit

Es geht um gigantische Geldmengen

Grundstück kostete nicht knapp 4, sondern 30 Millionen Euro

Mindestens 178.000 Euro Schmiergeld kassiert

„Einer der bestbezahlten Funktionsträger des Landes“

Zu Schadenersatz in Millionenhöhe verurteilt