Einer der sechs Angeklagten im Gerichtssaal.
Einer der sechs Angeklagten im Gerichtssaal. © Jörn Hartwich
Landgericht Duisburg

Rocker erschossen und zerstückelt: „Hells Angels“ wollten „Verräter beseitigen“

Ein Mitglied der „Hells Angels“ wird erschossen und zerstückelt. Teile der Leiche tauchen Jahre später im Rhein auf. Jetzt stehen sechs Männer in Duisburg vor Gericht.

Sie kam mit langsamen Schritten, wartete geduldig auf dem Gerichtsflur. Als am Dienstag der Prozess um den sogenannten „Stückelmord“ im Rockermilieu begann, war auch die Mutter des Opfers im Duisburger Landgericht erschienen.

„Wut, Angst und Trauer“

Beseitigung eines Verräters

Leiche im Anhänger

Fässer von Brücken geworfen

„Tatvorwürfe unberechtigt“

Schüsse auf Bandido

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.