Kriminalität

Tödlicher Messerangriff auf 64-Jährige – Mutter schwer verletzt

Im Kreis Mettmann ist eine 64-jährige Frau getötet worden, ihre 84-jährige Mutter wurde lebensgefährlich verletzt. Der ehemalige Lebensgefährte ist dringend tatverdächtig.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Ein 45-jähriger Mann steht nach Polizeiangaben unter dem dringenden Tatverdacht, seine 64 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin in Haan (Kreis Mettmann) erstochen zu haben. Auch die 84-jährige Mutter der Frau erlitt schwere Stichverletzungen, wie die Ermittler am Freitagabend mitteilten.

Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Bluttat in einem Mehrfamilienhaus soll ein Streit vorangegangen sein. Angehörige hatten die beiden Frauen demnach gegen 16.10 Uhr in der Wohnung gefunden.

Tatverdächtiger wurde stark alkoholisiert aufgefunden

Der Verdächtige sei später – gegen 18.40 Uhr – von Rettungskräften der Feuerwehr im Bereich des Hildener Rathauses stark alkoholisiert aufgegriffen und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Von dort war dann die Polizei alarmiert worden.

Die genauen Hintergründen der Tat sind laut Polizei noch unklar. Eine Mordkommission unter der Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf habe die Ermittlungen aufgenommen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.