Der angeklagte Wattenscheider Unternehmer (Mitte) steht neben seinen Verteidigern Jan-Henrik Heinz (rechts) und Reinhard Peters (links). © Werner von Braunschweig
Landgericht Bochum

Trotz Urteil: Medican-Chef bleibt nach millionenschwerem Corona-Betrug frei

Der ehemalige Chef der Bochumer Firma „Medican“ darf trotz einer verhängten Gefängnisstrafe von sechs Jahren vorerst auf freiem Fuß bleiben. Zuvor hatte er ein Jahr in U-Haft verbracht.

Rund drei Wochen nach der umstrittenen Entscheidung, den Ex-Chef der Bochumer Firma „Medican“ zeitgleich mit seiner Verurteilung wegen millionenschweren Abrechnungsbetrugs (zu sechs Jahren Haft) aus der U-Haft freizulassen, hat das Oberlandesgericht Hamm (OLG) jetzt Stellung bezogen. Eine Beschwerde der Bochumer Staatsanwaltschaft wurde als unbegründet verworfen.

Keine Fluchtgefahr

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.