Freut sich über die Zusammenarbeit mit adidas: Alexander Jobst. © dpa

Die wichtigste Versammlung des FC Schalke 04 seit Jahrzehnten

Die Vorbereitungen laufen seit Monaten. Am Sonntag wird sich zeigen, ob bei der ersten digitalen Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 ab 9.04 Uhr in der Veltins-Arena alles rund läuft.

Das Treffen der Schalker Vereinsfamilie steht 2021 unter ganz besonderen Vorzeichen. Einmal organisatorisch, weil sich die Mitglieder von zu Hause über ihren Computer zuschalten müssen. 12.000 stimmberechtigte Schalkerinnen und Schalker haben das bis Freitagmittag mittag getan. Hinzu kommt noch eine unbekannte Zahl derjenigen, die sich nicht personalisieren lassen wollten und damit nur in der Zuhörerrolle dabei sein werden.

Thematisch könnte diese Versammlung nicht brisanter sein, denn es wird unter anderem um die Aufarbeitung einer katastrophalen Saison gehen, die mit dem Abstieg in die Zweite Bundesliga endete und in dessen Verlauf die Schalker Entscheidungsträger so ziemlich alles falsch machten, was man falsch machen konnte. Deshalb ist mit vielen kritischen Wortbeiträgen zu rechnen.

Wer wird Nachfolger von Buchta?

Dass nun auch der Aufsichtsrats-Vorsitzende Dr. Jens Buchta seinen Rücktritt nach der Versammlung ankündigte, passte ins Bild. Die Aufsichtsrats-Wahlen werden nun von vielen Beobachtern als Richtungsentscheidung interpretiert. Vertraut Schalke weiter den „alten Kräften“ – vier aktuelle oder ehemalige Aufsichtsräte stellen sich zur Wiederwahl – oder werden die fünf freien Plätze in diesem Gremium zukünftig von Personen besetzt, die noch keine Verantwortung trugen?

Nach dem Rückzug des farblosen und entscheidungsschwachen Buchta braucht der Aufsichtsrat auch dringend einen Nachfolger, der nach innen und außen anders auftritt. Aufsichtsrats-Kandidat Axel Hefer werden große Ambitionen nachgesagt.

Serdar wechselt zur Hertha

Fakt ist auf jeden Fall: Der hoch verschuldete FC Schalke 04 braucht eine gewisse Aufbruchstimmung, um den arg lädierten Ruf etwas aufzupolieren. Als gute Nachricht kann schon gelten, dass der Wechsel von Suat Serdar zu Hertha BSC vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung perfekt ist. Schalke soll eine Ablösesumme von acht Millionen Euro kassieren.

Eine gute Nachricht gab es bereits am Freitag vom ausscheidenden Marketing-Chef Alexander Jobst. Adidas kehrt als Ausrüster ab 2022 zum FC Schalke 04 zurück. Die Rückkehr von adidas vollzieht sich in Kooperation mit dem europäischen Teamsportspezialist 11teamsports, der auch Vertragspartner der Königsblauen wird. Der bis 2027 geschlossene Vertrag garantiert Schalke Zahlungen von 1,5 Millionen Euro pro Jahr.

Über den Autor
freier Mitarbeiter