Schalke 04

Ralf Rangnick an der Spitze, Manuel Baum das Schlusslicht

Und wieder ist ein Trainer auf Schalke Geschichte. Christian Gross durfte gerade mal rund neun Wochen beim Bundesligisten arbeiten. Sein Punkteschnitt ist aber nicht der schwächste.
Hatte in seiner ersten Schalker Amtszeit viel Grund zur Freude: Trainer Ralf Rangnick. © dpa

Das zeigt eine Übersicht aller Schalker Trainer seit dem Jahr 2000, die mindestens zehn Partien verantwortet haben. Den schwächsten Punkteschnitt hat Manuel Baum. Der gebürtige Landshuter, der mittlerweile wieder in TV-Formaten als Chef-Analytiker brilliert, kommt in zehn Spielen (null Siege, vier Unentschieden, sechs Niederlagen) auf einen Punkteschnitt von 0,4.

Christian Gross liegt knapp davor. Der Schweizer hat eine Punktquote in zehn Begegnungen von 0,5 (1/2/7). Drittschwächster Schalker Trainer, was die Ausbeute an Zählern betrifft ist David Wagner. Er kommt in 36 Partien auf einen Schnitt von 1,08 (9/12/15). Dass alle drei genannten Trainer so schwach platziert sich, macht einmal mehr deutlich, dass Schalkes Niedergang in den vergangenen anderthalb Jahren kein Zufall ist.

Spitzenreiter dieser Rangliste ist übrigens ein Trainer, der bisher als einziger Schalker Coach im 21. Jahrhundert einen Punkteschnitt von über zwei aufweist. Ralf Rangnick holte in seiner ersten Amtszeit auf Schalke im Schnitt 2,0 Zähler in 44 Partien von September 2004 bis Dezember 2005 (26/10/8).

Lesen Sie jetzt