Schalke 04 braucht Freigabe für seine Neuzugänge

Schalke startet am frühesten von allen Zweitligisten mit seiner Vorbereitung. Deshalb benötigt der Verein eine Freigabe und Spielerlaubnis von den abgebenden Klubs für seine Neuzugänge.
Schalke startet am frühesten von allen Zweitligisten mit dem Trainingsbetrieb. © dpa

Weil die Zweitligasaison bereits am 23. Juli beginnt, treffen sich die Schalker Spieler bereits am 14. Juni. Nach Corona-Tests und Leistungsdiagnostik wird am 17. Juni das erste Mal auf dem Platz trainiert.

Die Verträge der bisher verpflichteten Neuzugänge laufen jedoch noch bis zum 30. Juni. Das bedeutet, dass Schalke von den abgebenden Klubs eine vorzeitige Freigabe und Spielerlaubnis benötigt, damit die Kicker weiterhin versichert sind. Diese sind meistens nur Formsache und werden von den Klubs umgesetzt, weil hier seit langer Zeit ein Gentlemen’s Agreement besteht.

Wann die Königsblauen auf welche Gegner treffen, wird am 25. Juni bekanntgegeben. Das erscheint der neue Spielplan der 2. Bundesliga. Zuvor wird Schalke die Testspielgegner bekannt geben. Sechs Vorbereitungsspiele sind bis zum Saisonstart geplant. Das Trainingslager in Mittersill findet vom 29. Juni bis 10. Juli statt.