Im Holstein-Stadion von Kiel tritt am Sonntag der FC Schalke 04 an. © dpa
Schalke 04

Schalke 04 ist zu Gast in Kiel: Ein Duell voller Gegensätze

Wenn Schalke am Sonntag in Kiel antritt, ist es ein Duell voller Gegensätze. Beide Vereine trennen in vielen Bereichen Fußball-Welten. Sportlich gesehen ist Schalke aber nicht der Favorit.

Schalke 04 wird es im Laufe der Zweitligasaison noch häufiger passieren, dass der Kult-Verein auf Mannschaften trifft, die eigentlich einer anderen Fußball-Welt angehören, wenn man zum Beispiel Mitgliederzahl, Infrastruktur oder sportliche Erfolge miteinander vergleicht. Das gilt auch und vor allen Dingen für Schalkes nächsten Gegner Holstein Kiel. Hier einige Beispiele.

Mitgliederzahl: Schalke ist mit rund 158.000 Mitgliedern der fünfgrößte Sportverein der Welt. Holstein Kiel bringt es auf 3.137.

Abteilungen: Die Kieler bieten Fußball (Damen und Herren), Handball (Damen und Herren), Tennis und Cheerleading an, bei den Königsblauen gibt es neben Fußball (Frauenfußball, Lizenzspieler, Knappenschmiede, Traditionsmannschaft) auch noch Basketball, Blindenfußball, Esport, Handball, Leichtathletik, Schiedsrichter, Ski und Tischtennis.

Stadion: Das Holstein-Stadion in Kiel hat ein Fassungsvermögen von 15.034 Besuchern. Wegen der Corona-Pandemie dürfen am Sonntag jedoch nur 4.100 Fans dabei sein. Schalke hat dagegen mit der Veltins-Arena (Fassungsvermögen 62.271 Zuschauer) eines der modernsten Stadien in Europa zur Verfügung.

Trainerstab: In diesem Bereich gibt es zahlenmäßig zwischen beiden Vereinen die geringsten Unterschiede. Holstein Kiel weist auf seiner Internetseite acht Personen aus, bei den Königsblauen sind es neun.

Sponsoren: Die Kieler haben eine Vielzahl von lokalen Gönnern und zwei Hauptsponsoren. Einmal den Citti-Park, dessen geschäftsführender Gesellschafter Gerhard Lütje als einer der reichsten Männer Deutschlands gilt.

Auch der zweite Hauptsponsor, Dr. Hermann Langness, Geschäftsführer der Bartels-Langness-Gruppe, die unter anderem die Supermarktkette Famila betreibt, zählt zu dieser Kategorie. Lütje und Langness unterstützen Holstein seit Jahren, halten sich jedoch aus dem operativen Bereich heraus.

Finanzielle Einbußen

Schalke hat ein breites Fundament mit drei Hauptsponsoren (Gazprom, Veltins, Umbro), sechs Premium-Partnern, sieben Partnern und 17 Sponsoren. Durch den Abstieg in die 2. Liga muss der Kultverein jedoch finanzielle Einbußen hinnehmen. Der ursprünglich bis 2022 laufende Vertrag, in dem Gazprom ein Sonderkündigungsrecht im Falle des Abstiegs besaß, wurde kürzlich vorzeitig bis 2025 verlängert. Die neue Vereinbarung soll dem Zweitligisten rund zehn Millionen Euro jährlich sichern.

Titel: Die Norddeutschen gewannen seit ihrer Gründung im Jahr 1900 zwei Titel. 1911/12 wurden die Kieler Deutscher Meister, in der Saison 1960/61 Deutscher Amateurmeister. Schalke holte allein sieben Deutsche Meisterschaften.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.