Toni Schumacher hat keine guten Erinnerungen an seine Schalker Zeit. © dpa
Schalke 04

Schalke 04 und seine Abstiege: 1988 ist ein Jahr voller Turbulenzen

Nach der Saison 1987/88 hat der FC Schalke 04 einen Tiefpunkt erreicht. Der dritte Abstieg ist ein Nackenschlag, von dem sich der Verein nur langsam erholt.

In dieser Spielzeit rächen sich die Versäumnisse der Vorjahre gnadenlos. Aufgrund des hohen Schuldenstandes entschließt sich Präsident Günter Siebert zahlreiche Stammspieler abzugeben, um dafür eine junge Elf um Olaf Thon und Ex-Nationaltorwart Toni Schumacher aufzubauen. Doch was 1973 noch geklappt hat, funktioniert 1988 nicht mehr.

Acht Gegentore in München

„Ich spiele doch nicht in Meppen“

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.