Schalke 04

Schalker Trainings-Update: Neues von Itakura, Terodde, Wouters und Co.

Bei der Einheit am Mittwoch waren zwei der drei Corona-Sorgenkinder wieder am Ball. Dries Wouters fehlte - er verhandelte mit einem anderen Klub. Schalke würde ihn also gehen lassen.
Ist optimistisch: Für Ko Itakura sieht es mit einem Einsatz gegen Kiel am Sonntag gut aus. Der Japaner machte am Mittwoch das komplette Trainingsprogramm mit. © RHR-FOTO

Mit Neuzugang Andreas Vindheim startete Schalke am Mittwochnachmittag in die zweite Hälfte der Trainingswoche vor dem Sonntag-Spiel gegen Holstein Kiel. Am Ball und voller Tatendrang waren auch zwei der drei „Corona-Sorgenkinder“.

Ko Itakura und Simon Terodde, die kurz vor dem Jahreswechsel ja zunächst positiv getestet worden waren, machten alle Übungen mit und waren am auch beim abschließenden Trainingsspiel engagiert am Ball. Im Gegensatz zu Marcin Kaminski, bei dem auch der PCR-Test positiv ausgefallen war – der Verteidiger befindet sich in häuslicher Isolation, er wird gegen Kiel wohl erstmals pausieren müssen.

Dries Wouters fehlte beim Training – Schalke meldete ganz offiziell, dass sich der Mittelfeldspieler in Gesprächen mit einem anderen Klub befinden würde. Nach Meldungen belgischer Medien soll es sich dabei um KV Mechelen handeln. Schalke würde Wouters wie erwartet also gehen lassen. Der Belgier war erst zu Saisonbeginn zu den Königsblauen gekommen, konnte hier aber nicht so recht Fuß fassen. Auf Schalke hat Wouters noch einen Vertrag bis 2024, möglich ist auch eine Ausleihe.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.