Schalke 04

Schalkes Jahrhundertrainer Huub Stevens und die „Witz-Entscheidung“

Auch in den sozialen Netzwerken sind die Reaktionen auf die Elfmeterentscheidung gegen Schalke in Bremen eindeutig. Nicht nur viele Fans waren fassungslos, sondern auch die Spieler.
Huub Stevens hatte für die Elfmeterentscheidung gegen Schalke kein Verständnis. © dpa

Nimmt man die Reaktionen in den sozialen Netzwerken als Maßstab, so werden die Schalker Spieler noch einige Zeit brauchen, bis sie die fragwürdige Elfmeterentscheidung von Bremen verdaut haben.

Auch Schalkes Jahrhundertrainer Huub Stevens meldete sich zu Wort. „Guckt Euch die Bilder an! Da braucht keiner eine andere Meinung zu haben. Ich verstehe nicht, wie Menschen, die noch die Chance haben, auf die Bilder zu schauen, eine andere Meinung haben. Es ist eine Witz-Entscheidung,“ polterte der 67-Jährige bei Bild-TV.

Victor Palsson schrieb bei Instagram: „Ein harter Kampf in Bremen, in dem uns der Sieg geraubt wurde. Peinlich.“ Außerdem bedankte sich der Isländer für die großartige Unterstützung der Schalker Anhänger.

Torwart Martin Fraisl schrieb ebenfalls bei Instagram: „Schockstarre!!! In der Nachspielzeit wurde uns ein bereits sicher geglaubter Sieg vom VAR geraubt.“

Zwischen Jubel und Trauer

Zweitliga-Torrekordler Simon Terodde postete zwei Bilder mit unterschiedlicher Gefühlswelt: Einmal jubelte er, einmal trauerte er. Dazu der knappe Kommentar: „Zwischen Tor, drei Punkten und Fassungslosigkeit“.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.