Simon Henzler muss gehen – Schalke 04 holt neuen Torwart-Trainer

Das ist eine Überraschung. Schalke 04 trennt sich nach sechs Jahren von Torwart-Trainer Simon Henzler. Sein Nachfolger kommt aus den Niederlanden.
Torwart-Trainer Simon Henzler (2.v.r.) muss Schalke und damit seine Schützlinge Markus Schubert, Michael Langer und Ralf Fährmann verlassen. © dpa

Simon Henzler hat sich in den vergangenen Jahren beim FC Schalke 04 viel Respekt und Wertschätzung erarbeitet. Er galt als enger Vertrauter von Torwart Ralf Fährmann. Umso überraschender ist die Nachricht, dass er von seinen Aufgaben nun entbunden wurde.

Zur Begründung erklärte Sportdirektor Rouven Schröder: „Mit unserem Chef-Trainer Dimitrios Grammozis sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir nach der Athletik- und Rehaabteilung auch in diesem Bereich eine Veränderung brauchen. Simon ist ein hervorragender Torwart-Trainer mit einem ganz feinen Charakter. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass der Torhütergruppe nach sechs sehr intensiven Jahren ein neuer Impuls guttun wird“.

Wil Coort trainierte van der Sar

Womöglich bleibt Henzler Schalke dennoch treu. Schröder deutete an, dass er mit Henzler Gespräche in diese Richtung führen will. Der Nachfolger von Henzler heißt Wil Coort.

Der 60-Jährige begann seine Laufbahn als Torwart-Trainer 1989 beim FC Den Bosch. 1997 folgte der Wechsel zu Ajax Amsterdam. Dort war Coort u.a. für Edwin van der Sar zuständig und feierte mehrere nationale Meistertitel.

2005 wagte er den Sprung ins Ausland zum FC Porto. Knapp neun Jahre betreute der Niederländer die Torleute der „Drachen“, ehe er zusammen mit Trainer André Villas-Boas zum FC Zenit, zu Shanghai und zu Olympique Marseille wechselte.