Schockmoment für Schalke im Spiel beim FC St. Pauli: Guido Burgstaller (nicht im Bild) hat soeben das 2:0 erzielt (Endstand: 2:1 für St. Pauli). Danach hatten die Hamburger neun Punkte Vorsprung auf Schalke - nun hat Schalke fünf Zähler mehr als der FC St. Pauli. © Tim Rehbein/RHR-FOTO
Schalke 04

St. Pauli auf Schalke: Erst Herbstmeister, nun regiert Prinzip Hoffnung

Schalke gegen St. Pauli: Zwei Kult-Klubs in der Zweiten Liga. Beide wollen aufsteigen. St. Pauli hatte schon neun Punkte Vorsprung auf Schalke. Das Blatt hat sich komplett gewendet.

„Glaube. Liebe. Hoffnung. Das ist sozusagen unser Vereins-Mantra.“ Diese fast schon philosophischen Erkenntnisse stammen nicht vom Schalker Interims-Cheftrainer Mike Büskens, der die königsblauen Tugenden ja ebenfalls gern in große Worte kleidet. Sondern von Timo Schultz – dem Trainer eines anderen Vereins in der Zweiten Liga, der wie Schalke die Bezeichnung „Kult-Klub“ verdient.

Kiez-Kicker als Spaßbremsen?

Torjäger als Symbolfiguren

„Eurofighter“ klatschen ab

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.