Suat Serdar (r.) gelang das Tor des Tages. © dpa
Schalke 04

Warum Schalke 04 nach dem Sieg gegen Augsburg jubelt und trauert

„Als wäre man das erste Mal verliebt“ – Schalke gewinnt 1:0 gegen Augsburg. Zweiter Saisonsieg hält den Abstieg zumindest noch etwas auf Distanz. Vor dem Anpfiff herrscht Trauer.

Gerald Asamoah haute Dimitrios Grammozis kräftig auf die Schulter, Mike Büskens fiel dem Trainer vor Freude um den Hals. Am späten Sonntagnachmittag hatte sich auf Schalke eine Jubeltraube gebildet, deren Mitglieder in dieser Saison bislang recht wenig Grund zum Feiern hatten. Schalkes 1:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Augsburg sorgte für seltene Gefühle im königsblauen Lager.

Fährmann Nummer eins

Trauer um Jürgen Sobieray

Vier „Eigengewächse“ in der Startelf

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.