© dpa
Schalke 04

Was sich Schalke-Torwart Ralf Fährmann für den Rest der Saison wünscht

Zuletzt erlebte Ralf Fährmann eine Achterbahn der Gefühle. Doch der Torwart gab nie auf. Auch als seine Ausleihen keinen Erfolg brachten, ließ sich der gebürtige Chemnitzer nicht entmutigen.

Zu Beginn der neuen Bundesligasaison pendelte Fährmann zwischen Bank und Tor. Das Vertrauen der sportlichen Leitung in seine Fähigkeiten schien nicht besonders groß, denn Schalke buhlte intensiv um die Dienste von Alexander Schwolow. Das zerschlug sich aus finanziellen Gründen, doch mit Frederik Rönnow wurde dann ein anderer Konkurrent für Fährmann verpflichtet, der auch bis zu seiner Verletzung regelmäßig zum Einsatz kam.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.