04 Stunden vor dem Spiel: Schalke empfängt den SV Werder Bremen

Schalke 04

Am zweiten Spieltag treffen die beiden großen Verlierer des ersten Spieltags aufeinander. Schalke will endlich den ersten Sieg nach 17 sieglosen Liga-Spielen in Serie einfahren.

Gelsenkirchen

26.09.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trainer unter Druck: David Wagner (Schalke, r.) und Florian Kohfeldt (Bremen).

Trainer unter Druck: David Wagner (Schalke, r.) und Florian Kohfeldt (Bremen). © dpa

Der FC Schalke 04 empfängt heute um 18.30 Uhr den SV Werder Bremen in der Veltins-Arena (live bei Sky).

Die Ausgangslage: Mit Schalke und Bremen treffen die beiden großen Verlierer des ersten Spieltags aufeinander. Schalke kam bei den Bayern mit 0:8 unter die Räder, Bremen startete mit einem 1:4 gegen Hertha BSC Berlin in die Saison. Da beide Mannschaften schon in der vergangenen Rückrunde enttäuschten (Werder rettete sich erst in der Relegation vor dem Abstieg), stehen sie schon am zweiten Spieltag mächtig unter Druck - besonders die Trainer.

Das Personal: Schalke meldete einen Tag vor dem Spiel einen positiven Covid-19-Befund im Profi-Kader. Laut „Bild“ soll es sich um Amine Harit handeln. Suat Serdar fällt gegen Bremen verletzt aus. Matija Nastasic und Salif Sané, die in München fehlten, haben während der ganzen Woche mit der Mannschaft trainiert. Auch Omar Mascarell steht wieder zur Verfügung. Bei Werder Bremen fehlt der verletzte Ömer Toprak, Stürmer Milot Rashica war am Knie verletzt - für ihn käme wohl selbst eine Joker-Rolle zu früh.

Besonderheit: Werder Bremen hat die letzten vier Spiele auf Schalke gewonnen (dreimal Bundesliga, einmal DFB-Pokal). Zuletzt gab es im Mai 2020 ein 1:0 für die Norddeutschen.

Das sagen die Trainer:

David Wagner (Schalke 04): „Wir wissen, um was es geht. Alle Häme und Kritik der letzten Tage waren zum großen Teil gerechtfertigt. Ich bin überzeugt davon, dass wir das in Energie umsetzen. Ich selbst bin total ruhig und kämpferisch.“

Florian Kohfeldt (Werder Bremen): „Wir müssen wieder in diesen Alles-oder-nichts-Modus finden, sonst gewinnen wir kein Bundesliga-Spiel. Schalke wird mit Schaum vorm Mund gegen uns antreten. Sie hatten das maximal schwerste Spiel zum Auftakt. Ich erwarte alles andere als eine verunsicherte Mannschaft, es sind erfahrene Spieler. Die Qualität, die da auf dem Platz ist, die ist beeindruckend. Es wartet eine sehr, sehr schwierige Aufgabe auf uns.“

So könnten sie spielen:

Schalke 04: Fährmann - Rudy, Kabak, Nastasic, Oczipka - Stambouli, Bentaleb - Boujellab, Uth, Raman - Paciencia

Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Friedl, Veljkovic, Augustinsson - Erras - M. Eggestein, Klaassen - Bittencourt - Selke, Sargent

Schlagworte: