Drei Schalker Spielern droht eine Sperre

Schalke 04

Wenn die Partie zwischen Mainz und Schalke angepfiffen wird, sollten Jonjoe Kenny, Omar Mascarell und Weston McKennie sehr aufmerksam sein. Denn dieses Trio hat vier Gelbe Karten gesehen.

Gelsenkirchen

, 15.02.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jonjoe Kenny (l.) droht bei der nächsten Gelben Karte eine Sperre.

Jonjoe Kenny (l.) droht bei der nächsten Gelben Karte eine Sperre. © dpa

Das bedeutet, dass diese drei Spieler bei der nächsten Gelben Karte gesperrt sind. Auch Daniel Caligiuri hat vier Gelbe Karten auf dem Konto, aber weil der Außenbahnspieler verletzungsbedingt länger ausfällt, fällt das bisher nicht ins Gewicht.

Spitzenreiter in der Gelb-Statistik ist der Paderborner Klaus Gjasula, der bereits zehn Verwarnungen kassierte und somit schon zwei Sperren absitzen musste. Auf Schalker Seite gab es in dieser Saison noch keine Sperre wegen der fünften Gelben Karte. Allerdings gab es für die Königsblauen eine Rote Karte für Alexander Nübel im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Nübel wurde für vier Spiele gesperrt.

Diese Sperre ist bekanntlich abgelaufen, sodass der Schlussmann auch am Sonntag in Mainz im Schalker Tor stehen wird. Markus Schubert trainiert nach seiner Patellasehnenreizung zwar wieder, aber für einen Kaderplatz reicht es noch nicht. Schalkes Nummer zwei in Mainz wird Routinier Michael Langer sein.

Schlagworte: