Geduld von Schalke-Routinier Benjamin Stambouli wird auf eine harte Probe gestellt

Schalke 04

Wie geht es Benjamin Stambouli? Der Franzose ist seit dem 26. Oktober 2019 außer Gefecht. Die Verletzungspause fällt viel länger aus, als er erwartet hat.

Gelsenkirchen

, 10.04.2020, 13:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arbeitet an seinem Comeback: Benjamin Stambouli.

Arbeitet an seinem Comeback: Benjamin Stambouli. © dpa

Das hängt mit der Art seiner Verletzung zusammen, denn im Derby gegen Dortmund zog er sich einen Bruch des Fußwurzelknochens zu. „Das ist eine komplizierte Verletzung“, sagte der 29-Jährige im Gespräch mit Schalke-TV.

Trainer David Wagner hatte ursprünglich gehofft, dass der Defensivspezialist noch im Jahr 2019 wieder zur Verfügung stehen könnte. Und auch Stambouli räumt jetzt ein: „Anfangs habe ich nur eine Pause von sechs Wochen erwartet, doch es wurde immer länger und länger. Niemand kann einschätzen, wie der Körper reagiert.“

Nun befindet sich Stambouli nach eigener Aussage auf einem guten Weg. „Mir geht es gut. Ich arbeite hart daran, zurückzukommen“, sagte der Frazose, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. „Jetzt ist es schon viel besser, die letzten Bilder waren sehr gut“, erklärte er, will sich jedoch nicht unter Druck setzen, was den Zeitpunkt seines Comebacks betrifft. Stambouli: „Ich kann nicht über Zeit sprechen, aber ich hoffe, dass ich dabei sein kann, wenn die Bundesliga wieder losgeht.“