Mike Büskens bekommt eine neue Aufgabe auf Schalke

Schalke 04

In der vergangenen Saison half er als Co-Trainer unter Huub Stevens mit, Schalke vor dem Abstieg zu bewahren. Jetzt hat der Verein für Mike Büskens eine neue Aufgabe gefunden.

Gelsenkirchen

, 31.10.2019, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mike Büskens bekommt eine neue Aufgabe auf Schalke

Mike Büskens soll sich in Zukunft um die ausgeliehenen Spieler kümmern. © dpa

Der 51-Jährige, Mitglied der Mannschaft, die 1997 den UEFA-Pokal gewann, ist ab sofort „Koordinator für verliehene Spieler und internationale Aktivitäten“. Das teilte Schalke 04 am Donnerstag mit. Seine Aufgabe: Er soll die Spieler begleiten, die bei Schalke unter Vertrag stehen und an andere Vereine ausgeliehen sind, außerdem wird er in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Partnerclub Hebei Fortune FC den sportlichen Austausch mitverantworten.

Zu den Leih-Spielern zählen zurzeit unter anderem Ralf Fährmann (Norwich City/England), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim) oder Cedric Teuchert (Hannover 96).

So kommentiert Manager Jochen Schneider die Nachricht

Dabei steht er „in engem Austausch mit Sportvorstand Jochen Schneider, dem Technischen Direktor Michael Reschke sowie Peter Knäbel, dem Senior Direktor Knappenschmiede und Entwicklung“, heißt es in der Mitteilung. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2022.

„Wir haben ja stets betont, Mike Büskens weiter an den Verein binden zu wollen“, erklärt Jochen Schneider. „Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie wichtig die Professionalisierung des Teams rund um die Lizenzspielermannschaft ist. Dass wir mit Mike ein Schalker Urgestein für diese wichtige Position gewonnen haben, freut uns natürlich besonders.“

„Freue mich auf die Aufgabe bei meinem Herzensverein“

Büskens bleibt auch weiterhin Co-Trainer der deutschen U16-Nationalmannschaft unter Cheftrainer Michael „Magic“ Prus. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe bei meinem Herzensverein“, sagt Büskens. „Gerade im wichtigen Bereich der Betreuung ausgeliehener Spieler sehe ich seit Jahren einen besonderen Bedarf.“

Schlagworte: