Schalker Trainer unter sich: Huub Stevens traf David Wagner zur offiziellen „Amtsübergabe“

Schalke 04

Der neue S04-Coach freut sich für seinen Ex-Trainer: „Ich freue mich, dass es für ihn hier so gut ausgegangen ist.“ Alte Saison jetzt schnell abhaken und nach vorne gucken.

Gelsenkirchen

von Norbert Neubaum

, 27.05.2019, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalker Trainer unter sich: Huub Stevens traf David Wagner zur offiziellen „Amtsübergabe“

Traf sich mit Huub Stevens: Schalkes neuer Trainer David Wagner. © dpa

Huub Stevens (65) hat die Amtsgeschäfte nun „offiziell“ an David Wagner (47) übergeben: In einem Interview mit „Schalke TV“ bestätigte der neue Schalker Trainer, dass er sich mit Interimscoach Stevens getroffen und ausgetauscht habe.

„Trainer oder Huub?“

Die einzige Schwierigkeit, so Wagner, sei gewesen, ob er seinen früheren Trainer vom Schalker Uefa-Cup-Sieg mit „Trainer“ oder „Huub“ anreden würde: „Er ist ja für mich trotzdem immer noch Trainer...“

Insgesamt sei das Treffen mit Stevens eine Freude gewesen – „und ich freue mich auch persönlich sehr für ihn, dass das hier auf Schalke so für ihn ausgegangen ist. Es war ja für ihn auch ein Risiko.“ Die Erfahrungen, die der jetzt wieder im Aufsichtsrat sitzende Stevens mit der Mannschaft gemacht habe, werden dem Verein nun zugute kommen, glaubt Wagner.

Ansonsten will sich der neue Trainer mit der alten Saison nicht mehr groß beschäftigen: „Dass nicht alles optimal gelaufen ist, liegt auf der Hand. Aber ich denke, es war und ist auch nicht alles so schlecht, wie es rüberkam.“

„Sofort gesagt: Machen!“

Trainingsbeginn ist voraussichtlich am 29. Juni, Wagner freut sich vor allem auf das erste Heimspiel in der Arena. Nach vier Jahren in England („Meine erste Auslandsstation“) wäre die Freude auf Deutschland nun groß: „Als die Anfrage aus Schalke kam, haben meine Familie und ich sofort gesagt: Machen!“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt