Lange Gesichter beim FC Schalke 04, denn auch gegen Union Berlin gelang beim 1:1 (0:0) kein Sieg. Schalke ist jetzt saisonübergreifend seit 20 Spielen sieglos.

Gelsenkirchen

, 18.10.2020, 19:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwar zeigten die Königsblauen eine bessere Leistung als in den ersten drei Saisonspielen. Aber das reichte nicht, um zu gewinnen. Vor allem in der Offensive gab es gravierende Mängel.

Unsere Einzelkritik

Frederik Rönnow: Bei seinem Heimdebüt im Schalker Tor zeigte der Finne eine starke Lestung. In der 21. Minute entschärfte er großartig einen Distanzschuss von Robert Andrich. Zuvor hatte er eine Chance von Union-Spieler Grischa Prömmel zunichte gemacht. Nach der Pause rettete er noch einmal reaktionsschnell gegen Christopher Lenz. Note: 2,0

Kilian Ludewig: Der auf den letzten Drücker verpflichtete Neuzugang zeigte eine coragierte Vorstellung. Von Lampenfieber war beim 20-Jährigen nichtzs zu sehen. Er hatte auch den Mut, sich immer wieder in das Offensivspiel der eigenen Mannschaft einzuschalten. Note: 3,0

Salif Sané: Gewann in der ersten Halbzeit fast jeden Zweikampf. Auch im Luftkampf war der Senegalese eine Klasse für sich. Glänzte auch mit einigen guten Offensivzuspielen. Note: 2,5

Matija Nastasic: Ließ im ersten Durchgang in der Innenverteidigung nichts anbrennen. Harmonierte gut mit Sané. Note: 3,0

Bastian Oczipka: Versuchte auf der linken Abwehrseite das Schalker Spiel immer wieder anzukurbeln. Das gelang ihm aber nur selten. In kämpferischer Hinsicht war ihm kein Vorwurf zzu machen. In der 16. Minute klärte er nach einem langen Laufduell mit Sheraldo Becker gut den Ball zur Ecke. Note: 4,0

Omar Mascarell: Wirkte in den ersten Spielminuten etwas übermotiviert und leistete sich einige unnötige Fouls. Konzentrierte sich weitgehend darauf, Sicherheitspässe zu spielen und das Spiel der eigenen Mannschaft zu beruhigen. Bereits den Ausgleich mit einer Ecke vor. Note: 3,5

Nabil Bentaleb: Auch der Algerier beschränkte sich weitgehend darauf, die Bälle zu erobern. Die Angreifer in Szene zu setzen, gelang ihm nur ganz selten. Note: 4,0

Steven Skrzybski: Er versuchte gegen seinen früheren Klub Akzente zu setzen, doch gegen die starke Defensive von Union gelang ihm dies nur ganz selten. Eine sehr gute Aktion hatte er nach 69 Minuten, doch seinen Schuss konnte Luthe abwehren. Note: 4,0

Can Bozdogan: Kurz vor dem Anpfiff hatte der Verein die vorzeitige Vertragsverlängerung des jungen Mittelfeldspielers bis zum 30. Juni 2024 bekannt gegeben. Bozdogan wollte sogleich zeigen, dass dies keine schlechte Entscheidung war. Doch er überzog oft die Dribblings. Bozdogan muss noch mehr Ruhe in sein Spiel bringen. Nach einer guten Stunde musste er Harit Platz machen. Note: 4,5

Benito Raman: In der 21. Minute leistete er sich einen riskanten Rückpass, den Grischa Prömmel zu einer Möglichkeit für Union nutzte. Raman zog im ersten Durchgang sehr viele Sprints an. In der 31. Minute wurde sein Schuss in aussichtsreicher Position abgeblockt. In deer Schlussphase wurde Raman ausgewechselt. Note: 3,5

Vedad Ibisevic: Der Routinier kam überraschend in die Startelf, weil Mark Uth kurzfristig wegen muskulärer Probleme ausgefallen war. Akzente konnte der 36-Jährige nicht setzen. In der 32. Minute schoss er in aussichtsreicher Position neben das Union-Tor, aber das Schiedsrichtergespann hatte ohnehin auf Abseits entschieden. Unmittelbar nach dem 0:1 wurde Ibisevic ausgewechselt. Note: 5,0

Goncalo Paciencia:
Der nach 56 Minuten eingewechselte Mittelstürmer stand nach einer Ecke von Mascarell goldrichtig und schaffte per Kopf den Ausgleich. Note: 2,5

Amine Harit: Wurde nach 61 Minuten für Bozdogan eingewechselt und belebte das Schalker Spiel. ohne Note

Alessandro Schöpf: Kam in der 81. Minute für Benito Raman. Konnte in der Schlussphase keine Akzente setzen. ohne Note

Schlagworte: