Stichtag: Am 2. Mai 1984 macht Olaf Thon das Spiel seines Lebens

Schalke 04

Einen Tag nach seinem 18. Geburtstag machte Schalkes Jung-Profi Olaf Thon das Spiel seines Lebens. Beim 6:6-Pokalkrimi gegen die Bayern wurde sogar Münchens Trainer Udo Lattek zum Thon-Fan.

Gelsenkirchen

, 02.05.2020, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Olaf Thon nach seinem Abschiedsspiel 2002 in der Veltins-Arena. Das Spiel seines Lebens machte die Schalke-Legende jedoch schon 1984 beim 6:6 gegen die Bayern im Parkstadion.

Olaf Thon nach seinem Abschiedsspiel 2002 in der Veltins-Arena. Das Spiel seines Lebens machte die Schalke-Legende jedoch schon 1984 beim 6:6 gegen die Bayern im Parkstadion. © dpa

Und nicht nur die, selbst jahrzehntelange journalistische Wegbegleiter des FC Schalke 04 tanzten vor Begeisterung auf der Pressetribüne, denn solch ein Spiel hatten die meisten noch nie gesehen.


Acht Tore in der regulären Spielzeit, vier in der Verlängerung sorgten für eine Achterbahn der Gefühle bei Spielern, Trainern und den Zuschauern. Mittendrin Olaf Thon, der drei Tore erzielte. Den letzten Treffer fast mit dem Schlusspfiff, so dass die Schalker Fans außer Rand und Band gerieten. Und Udo Lattek wollte Thon vom Fleck weg für den FC Bayern verpflichten.

Einziger Schönheitsfehler in dieser unvergesslichen Halbfinal-Pokalpartie aus Schalker Sicht: Es reichte nicht zum Sieg, sondern nur zu einem Wiederholungsspiel, das die Bayern in München mit 3:2 gewannen. Dennoch werden diese 120 Minuten vom 2. Mai 1984 immer einen besonderen Platz in der Schalker Vereinshistorie haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt