Brandschutz: Kreis untersagt Campern das Wohnen am „Hohen Ufer“

Redakteur
Unter den Bewohnern des Campingplatzes „Hohes Ufer“ geht die Angst um, seit der Kreis Nutzungsuntersagungen ausgesprochen hat. Diese 63-jährige, schwerbehinderte Frau, die nicht namentlich genannt werden will, sagt, sie wisse nicht, wie sie mit ihrer kleinen Rente eine Wohnung finden soll.
Unter den Bewohnern des Campingplatzes „Hohes Ufer" geht die Angst um, seit der Kreis Nutzungsuntersagungen ausgesprochen hat. Diese 63-jährige, schwerbehinderte Frau, die nicht namentlich genannt werden will, sagt, sie wisse nicht, wie sie mit ihrer kleinen Rente eine Wohnung finden soll. © Berthold Fehmer
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Weihnachtsbäume in Schermbeck: Julius Wojda erklärt die Situation in diesem Jahr

UPS-Fahrer in Schermbeck bedroht: Jetzt ermittelt die Polizei

Sterben in Schermbeck: Wie man nach dem Tod ein Diamant werden kann

Betrieb „zunächst eingestellt“

Schwerwiegende Brandschutzmängel

„Wie soll ich da Kostenvoranschläge einreichen?“

„Wir werden überrumpelt“

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin