Corona: Glasfaser-Nachfragebündelung unter erschwerten Bedingungen

Glasfaser

Die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau im Außenbereich Schermbecks startet am Dienstag (5. Mai). Wie das in Coronavirus-Zeiten funktioniert, steht jetzt fest.

Schermbeck

, 05.05.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für einen kostenlosen Glasfaseranschluss müssen geförderte Haushalte im Außenbereich Schermbecks in den kommenden sechs Wochen einen Vertrag abschließen.

Für einen kostenlosen Glasfaseranschluss müssen geförderte Haushalte im Außenbereich Schermbecks in den kommenden sechs Wochen einen Vertrag abschließen. © picture alliance/dpa

Muenet, epcan und die Stadtwerke Borken wollen als Bietergemeinschaft den Glasfaserausbau in den Außenbereichen von Schermbeck, Hamminkeln und Hünxe noch 2020 beginnen. Die selbe Bietergemeinschaft hat bereits den Glasfaserausbau im Außenbereich Raesfelds gestemmt.

Kostenloser Glasfaseranschluss für 2274 Adressen

Insgesamt 2274 Adressen können sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss ins Haus legen lassen, so die Mitteilung von Lisa Ottenhues (epcan). Etwa 500 Kilometer Glasfaser sollen innerhalb von drei Jahren verbuddelt werden.

Zuvor startet die Bietergemeinschaft eine Nachfragebündelung. Bis zum 19. Juli können sich alle geförderten Haushalte für einen kostenlosen Glasfaseranschluss entscheiden. Bis zu diesem Datum muss dafür ein Vertrag bei den Netzanbietern epcan (Vreden) oder Muenet (Rosendahl) eingereicht werden. Danach würde es teuer: Mindestens 3000 Euro pro Hausanschluss werden fällig, falls man sich doch noch für einen Anschluss entscheidet.

Ab 200 Megabit pro Sekunde geht es los

Die Tarife starten ab 200 Mbit/s im Down- und Upload. Zu zahlen sind in den ersten 12 Monaten 9,99 Euro, ab dem 13. Monat ab 49,90 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Nicht geförderte Haushalte an der Ausbaustrecke können ihr Interesse an einem Anschluss bekunden und einen vorerst unverbindlichen Vertrag bei einem der beiden Netzanbieter einreichen. Verbindliche Anschlusszusagen und -kosten wird die Bietergemeinschaft erst nach der Nachfragebündelung mitteilen. Dieses verbindliche Angebot für einzelne Haushalte muss dann innerhalb von zwei Wochen unterschrieben zurückgeschickt werden.

Anders als bei bisherigen Nachfragebündelungen kann es aufgrund des Coronavirus‘ keine Info-Veranstaltungen geben. Info-Material wird ab Dienstag auf diesen Seiten freigeschaltet: www.epcan.de/hhs und www.muenet-glasfaser.de/orte/kreis-wesel/schermbeck-hamminkeln-huenxe/ .

Infos per Post und online

„Informationen zum Glasfaserausbau, Ablauf der Nachfragebündelung, Informationen zum Vertrag, erklärende Videos, sowie häufig gestellte Fragen werden den Anwohnern auf den Webseiten zur Verfügung gestellt. In den nächsten Tagen werden zudem alle geförderten und nicht regulär geförderten Haushalte postalisch mit Informationsmaterial versorgt“, so die Bietergemeinschaft. Verträge können per Post, E-Mail oder über das Online-Formular eingereicht werden.

„Informationspunkte, die allen förderfähigen Anwohnern per Post mitgeteilt werden, dürfen ausschließlich mit Mundschutz und ausreichendem Sicherheitsabstand besucht werden. Es kann aufgrund des Besucherandrangs zu Wartezeiten außerhalb des Gebäudes kommen, hier bitten wir um Verständnis“, erklärt die Bietergemeinschaft und bittet, nur in dringenden Fällen Infopunkte zu besuchen.

Lesen Sie jetzt