Dorffilmer und Ehrenamtler Siegfried Biedermann ist tot

Siegfried Biedermann

Siegfried Biedermann ist tot. Im Alter von 85 Jahren starb am Freitag ein Gahlener Bürger, der sich jahrzehntelang um das Lippedorf verdient gemacht hat.

Schermbeck

, 22.07.2020, 09:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein riesiges Gahlener Filmarchiv hinterlässt Siegfried Biedermann.

Ein riesiges Gahlener Filmarchiv hinterlässt Siegfried Biedermann. © Helmut Scheffler (Archiv)

Die Beisetzung findet am Freitag (24. Juli) um 14 Uhr von der Trauerhalle in Gahlen aus statt. Anschließend beginnt der Gottesdienst in der Dorfkirche.

Als 20-Jähriger wurde Siegfried Biedermann 1955 Mitglied des Gahlener Löschzuges. In den nächsten 40 Jahren blieb er dem von Ernst Krebber, Hermann Kleinelsen, Helmut Rademacher und Heinz Wilhelm Beckmann geleiteten Löschzug treu. Seit 1995 gehörte der Unterbrandmeister Siegfried Biedermann der Ehrenabteilung an.

Großes Filmarchiv

Ein solches Filmarchiv, wie es Siegfried Biedermann im Gahlener Aap betreute, dürfte in der Region wohl einmalig sein. Anfang der 1990er-Jahre gehörte Biedermann zu jener Gruppe, die das dörfliche Erscheinungsbild Gahlens im Film festhielt. Seither hat er nahezu alle Vorgänge im Lippedorf dokumentiert. Der Heimatverein konnte in den letzten Jahren häufiger Filme aus der älteren Zeit Gahlens präsentieren, weil Biedermann alte Super-8-Filme und Fernsehfilme digital aufbereitet hatte.

Siegfried Biedermann gehörte zudem der Rentnertruppe des Heimatvereins an und war viele Jahre lang stets mit von der Partie, wenn diese Gruppe unter Leitung von Wolfgang Jörgens im Lippedorf unterwegs war, um zur Dorfverschönerung beizutragen. Im März 2014 wurde er vom Heimatverein Gahlen für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt