Rodung Gahlen
Die Rodung in einem Waldstück in Gahlen stieß zwar auf die Kritik mehrerer Bürger, war aber laut des zuständigen Revierförsters völlig in Ordnung. © Helmut Scheffler
Buchen gefällt

Förster weist Kritik an Rodungsarbeiten in Gahlen zurück

Als an der Waldaustraße in Gahlen etliche Bäume gefällt wurden, glaubten viele Bürger an einen Regelbruch. Doch im Wald darf immer gerodet werden, vor allem, wenn es der Sicherheit dient.

Als vor 14 Tagen an der Waldaustraße im Schermbecker Ortsteil Gahlen zahlreiche Bäume gefällt wurden, meldeten sich gleich mehrere Bürger. Dass gleich eine zusammenhängende Fläche gerodet wurde, besorgte sie besonders.

Revierförster bestätigt schlechten Zustand der Bäume

Im privaten Garten ist starker Rückschnitt ab 1. März verboten

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten habe ich das Zusammenwachsen von acht ehemals selbstständigen Gemeinden miterlebt, die 1975 zur Großgemeinde Schermbeck zusammengefügt wurden. Damals wie heute bemühe ich mich zu zeigen, wie vielfältig das Leben in meinem Heimatort Schermbeck ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.