Fußball-Experten redeten über das Fußballgeschäft

Gesprächsrunde

SCHERMBECK In einer illustren Gesprächsrunde gaben Olaf Thon, Peter Neururer, Ulli Potofski, Sönke Wortmann und Willi Lippens Soccerhalle Selecao einen spannenden und oftmals auch unterhaltsamen Einblick am Dienstagabend in das Fußballgeschäft von damals und heute.

von Von Jan-Henning Janowitz

, 24.02.2010, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
»Ente« Lippens (r.) unterhielt das Publikum prächtig. Da hörten auch Moderator Dirk Szczepaniak (l.) und Regisseur Sönke Wortmann interessiert zu.

»Ente« Lippens (r.) unterhielt das Publikum prächtig. Da hörten auch Moderator Dirk Szczepaniak (l.) und Regisseur Sönke Wortmann interessiert zu.

Die Zuschauer lachten herzhaft, der Saal tobte. Erst recht, als Lippens aus dem Nähkästchen plauderte, wie er seine Gegenspieler verunsichert hat. „Einer ist mir mal mächtig auf den Senkel gegangen. Ich wollte ihn loswerden. Also habe ich ihn provoziert und angedroht, dass ich demnächst mit seiner Frau eine schöne Zeit verbringe. Das hat gewirkt. Ausraster. Rote Karte.“ Lippens weiß, was die Fans hören wollen. Doch nicht nur die Vergangenheit, auch die Gegenwart war Thema in Schermbeck. Peter Neururer ergriff entschieden Partei für Olaf Thon. „Viele der Weltmeister von 1990 haben vom DFB die Trainerlizenz im Schnellverfahren ausgehändigt bekommen. Olaf hat die reguläre Ausbildung gemacht. Er ist ein hoch kompetenter Trainer und im Normalfall für einen NRW-Liga-Club nicht zu bekommen.“ Thon selbst sieht den VfB Hüls als Sprungbrett und strebt in einigen Jahren einen Trainerjob in der 1. oder 2. Bundesliga an.

Lesen Sie jetzt