Im Rahmen der Gedenkveranstaltung der Gesamtschule zur Pogromnacht besuchten die Teilnehmer am Donnerstag auch den Friedhof der ehemaligen jüdischen Gemeinde. © Helmut Scheffler
Pogromnacht

Gedenken an Pogromnacht: Fanatische Nazis lehrten Juden das Fürchten

„Wir weinten und schrien, wussten nicht, ob wir die Nacht überleben würden.“ Aus den Erinnerungen jüdischer Zeitzeugen der Pogromnacht zitierten Gesamtschüler bei einer Gedenkveranstaltung.

Zwei Tage nach dem 9. November, an dem – parallel zur Erinnerung an den Mauerfall vor 32 Jahren – deutschlandweit der Reichspogromnacht des Jahres 1938 gedacht wurde, lud die Gesamtschule zu einer Gedenkveranstaltung ein, die auf dem Schulhof begann und anschließend zu drei Stationen im Ort führte.

Stolpersteine in der Georgstraße

Juden passten gut in das soziale Gefüge

„Kanarienvogel war zu Tode getrampelt“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten habe ich das Zusammenwachsen von acht ehemals selbstständigen Gemeinden miterlebt, die 1975 zur Großgemeinde Schermbeck zusammengefügt wurden. Damals wie heute bemühe ich mich zu zeigen, wie vielfältig das Leben in meinem Heimatort Schermbeck ist.
Zur Autorenseite
Helmut Scheffler

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.