Kinderschützenfest

Lian und Marlene regieren die Rüster Kinderschützen

Lian Ascheberg ist neuer König im Rüster Kinderschützen-Staat. Mit Königin Marlene Schäfer darf er nun ein Jahr lang regieren.
Die Teilnehmer mit Königspaar beim Kinderschützenfest in Schermbeck-Rüste
Auf dem Hof Spickermann/Roring feierten die Rüster Kinderschützen am letzten Ferien-Samstag ihr traditionelles Schützenfest. © Helmut Scheffler

Auf dem Hof Spickermann/Roring am Rüster Weg leiteten Thorsten Kerkhoff und Reiner Hülsmann das Werfen mit Steinen auf einen Vogel, den der letztjährige König Ole Kerkhoff aus einer Zucchini gebastelt hatte. Die Jungen der Rüster Bauerschaft setzten dem Vogel mit Steinen mächtig zu.

Bereits kurz nach der Eröffnung des Vogelwerfens erwischte Lian Ascheberg mit dem sechsten Wurf die Krone. Beim 23. Wurf trennte er das Zepter ab. Den Reichsapfel sicherte sich Luan Jansen beim 27. Schuss.

Den rechten Flügel warf Lian Ascheberg ab. Als Lutz Hagedorn beim 65. Wurf mit einem Stein den linken Flügel abwarf, begann das Werfen auf den Rumpf. Immer wieder mussten die steinerne Munition auf der Wiese gesammelt werden, weil der Rumpf trotz zahlreicher Treffer nicht von der Stange fallen wollte.

Nervenkitzel endete erst mit dem 516. Wurf

Erst um 16.22 Uhr bereitete Lian Ascheberg mit dem 516. Wurf dem Nervenkitzel ein Ende. Der zehnjährige Schermbecker Gesamtschüler wird am Mittwoch seinen beiden Klassenlehrern Edgar Möllmann und Svenja Höckelmann von einem ganz . Neue Königin wurde die elfjährige Schermbecker Gesamtschülerin Marlene Schäfer. Die Majestäten werden von den beiden Ehrenpaaren Lutz Hagedorn/Greta Leifeld und Jonas Ufermann/Tamina Hülsmann unterstützt.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die Altschermbecker Majestäten Ralf Schlebusch und Nadine Hellwig, die Hofdame Sabrina Schlebusch und Bürgermeister Mike Rexforth, die den Rüster Nachwuchs mit Süßigkeiten und Eis verwöhnten.

Als Silberkönigin des Jahres 2022 erhielt Heike Ulfkotte zur Erinnerung an ihre Regentschaft im Jahre 1997 eine Silberkrone und Blumen. Ihr damaliger Mitregent Kai Linneweber durfte eine Königskette tragen.

Am Umzug durch Rüste beteiligten sich auch einige Elternteile. Auf dem Hof Spickermann/Roring konnten die großen und kleinen Besucher nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken das Glücksrad drehen. Auch beim Wurfspiel konnte man kleine Preise gewinnen, die von Firmen gestiftet wurden. Die Kinder freuten sich über die Möglichkeit, auf der Hüpfburg der Volksbank herumtoben zu können.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.