Unter anderem beim Volkstrauertag ist das Altschermbecker Ehrenmal ein Treffpunkt des Erinnerns.
Unter anderem beim Volkstrauertag ist das Altschermbecker Ehrenmal ein Treffpunkt des Erinnerns. © Helmut Scheffler (A)
Ehrenmal

Neubau Altschermbecker Ehrenmal: Notwendig oder „nice to have“?

Das Altschermbecker Ehrenmal soll fast komplett durch einen Neubau ersetzt werden. Im Rat wurde um die Kosten gestritten. Holger Schoel (Grüne) bezeichnete die Planung als „nice to have“.

Das Ehrenmal in Altschermbeck weise Mängel auf, so die Verwaltung. Der Untergrund am Ostflügel scheine nicht mehr ausreichend tragfähig, sodass ein Wegbrechen befürchtet wird. Kompletter Abbau und Neuaufbau sei die sinnvollste Lösung. Die Verwaltung schätzte die Kosten dafür auf 180.000 Euro – mit zu erwartenden Kostensteigerungen auf 200.000 Euro.

Neuplanung für gesamten Bereich

Sanierung wäre ebenfalls teuer

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.