Die Organisation der neunteiligen Veranstaltungsreihe zum Thema „1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ übernahmen Anke Bender, Hans Herzog, Desirée Kaiser und Wolfgang Bornebusch (v.l.). © Helmut Scheffler
Veranstaltungsreigen

Neun Veranstaltungen zum Thema „1.700 Jahre jüdisches Leben“

Seit 1.700 Jahren leben Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland. Das wird bundesweit mit vielen Veranstaltungen gefeiert - auch in Schermbeck und Drevenack.

Der offizielle Festakt zum Start in das Festjahr fand am 21. Februar 2021 in Köln statt. Die Idee zur Beteiligung an Jubiläums-Aktivitäten in Drevenack und Schermbeck entstand während einer Pastoralkonferenz. Die Schermbecker Pastoralreferentin Desirée Kaiser, die schon während ihrer Studienzeit an einem Projekt teilnahm, das sich mit dem jüdischen Friedhof in Münster befasste, regte an, ökumenische Aktionen zu gestalten und Fachleute einzuladen, die sich mit der Geschichte des jüdischen Lebens in besonderer Weise befassten. So entstanden nach und nach neun Aktionen.

„Spaziergang zum Jüdischen Friedhof“

„321 – 2021 – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Im Verlauf von mehr als vier Jahrzehnten habe ich das Zusammenwachsen von acht ehemals selbstständigen Gemeinden miterlebt, die 1975 zur Großgemeinde Schermbeck zusammengefügt wurden. Damals wie heute bemühe ich mich zu zeigen, wie vielfältig das Leben in meinem Heimatort Schermbeck ist.
Zur Autorenseite
Helmut Scheffler

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.