Reiter-Offiziere üben die richtige Haltung auf dem Pferd

Noch zwei Tage

SCHERMBECK Zu einem Schützenfest gehört stets die Reitergarde. Damit diese bei den Kilian-Feierlichkeiten hoch zu Ross auch eine gute Figur macht, legten die Offiziere ein Extra-Training auf dem Reiterhof Reßing ein.

von Von Helmut Scheffler

, 08.07.2009, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reiter-Offiziere üben die richtige Haltung auf dem Pferd

Auf dem Hünxerwalder Reiterhof Reßing probten die berittenen Offiziere der Altschermbecker Kiliangilde das Reiten für ihr Schützenfest am kommenden Wochenende. Zwei Reiterinnen vertraten die sechsköpfige Damengruppe, die am Schützenfest-Sonntag mit von der Partie sind.

In Reßings Reithalle begann das Training mit dem richtigen Aufsitzen und Halten der Zügel. Zum Üben ging es in den ging es in den Hünxerwad. Oberst Jürgen Aehling war mit von der Partie, dazu Major Herbert Aldenhoff, der Standartenträger Jürgen Kreienkamp, der Königsadjutant Ralf Schlebusch und die beiden Offiziersadjutanten Michael Schuknecht und Heiner Hegemann. Wertvolle Tipps gab Jörg Reßing den Kilianern mit auf den Weg: „Die Hand nach vorne halten und die Zügel möglichst locken lassen!“ Dann zeigte er ihnen, wie man durch die richtige Sitzverlagerung ein Pferd zum Rückwärtsgehen motivieren oder auf der Stelle drehen lassen kann. „Ein tolles Gefühl“, schwärmte Jürgen Kreienkamp, der in diesem Jahr erstmals reitend am Festumzug teilnimmt.

Alle Pferde sind das muntere Treiben bei Festen gewohnt. Sie lassen sich auch nicht durch Paukenschläger der Tambourkorps oder Posaunisten und Trompeter der Blaskapellen aus der Ruhe bringen. Und wenn doch? Dann ist Jörg Reßing mit ein paar Helfern in der Nähe, um die Vierbeiner zu beruhigen.

Lesen Sie jetzt