Achtmal landete der Ball am 22. September 2013 im Tornetz - das Derby der beiden Erzrivalen VfL Schwerte und ETuS/DJK Schwerte war spektakulär. © Jens Lukas
Fußball

Derby-Hitparade: Erst große Geburtstagsparty, dann zwei Tore gegen den Ex-Klub

Die Woche zwischen dem 14. und 21. August 2016 wird für David Flamme unvergessen bleiben - sie hatte private und sportliche Höhepunkte für den Schwerter top-Stürmer zu bieten.

Sonntag, 14. August 2016. Für den Aufsteiger SG Eintracht Ergste steht mit dem Saisonauftakt bei der SG Hemer das erste Bezirksliga-Spiel überhaupt auf dem Programm. Die Partie beim Mitaufsteiger war für die Mannschaft von Trainer Detlev Brockhaus direkt zum Saisonstart eine erste Standortbestimmung. David Flamme, damals noch 39, schoss sein Team zum 2:1-Auswärtserfolg – ein extrem wichtiger Sieg für die SGE, wie sich zum Saisonende herausstellen sollte.

Und für Flamme selbst war es ein starker Beginn einer überragenden Woche. Zwei Tage später wurde der Stürmer 40 Jahre alt, weitere drei Tage darauf stieg die große Geburtstagsparty.

Der gelungene Abschluss eines schönen Angriffs: Kapitän David Flamme hat gerade per Flugkopfball zum 2:0 für die SG Eintracht Ergste gegen den VfL Schwerte getroffen. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

„Das ganze Team war da, und zudem viele Leute aus jedem anderen Verein, für den ich bisher gespielt habe. Es passte alles zusammen“, erinnert sich Flamme. Mit dem Geisecker SV, dem ETuS/DJK Schwerte, dem VfL Schwerte und der SG Eintracht Ergste spielte der Torjäger allein in Schwerte für vier verschiedene Vereine.

„Ich musste extra am Freitag feiern, weil am Sonntag ja das Duell gegen VfL auf dem Programm stand“, berichtet Flamme. In besagtem Match gegen seinen Ex-Verein am 21. August avancierte David Flamme dann erneut zum Matchwinner für die Eintracht aus Ergste. Es war sein zweiter Doppelpack im zweiten Spiel, einmal jedoch mit 39 und einmal mit 40 Jahren auf dem Buckel.

Drehbuch hätte man nicht besser schreiben können

„Das Drehbuch hätte man nicht besser schreiben können: Ich schieße wieder zwei Tore, dann noch gegen meinen Ex-Verein – und wir gewinnen am Ende das Spiel“, so Flamme. Mit zwei Toren innerhalb von 120 Sekunden erhöhte der Goalgetter den 1:0-Vorsprung der Ergster auf 3:0 – es war die Vorentscheidung im Duell des Aufsteigers gegen den Favoriten vom Schützenhof.

„Für mich war es natürlich besonders gegen VfL zu spielen. Wir hatten etwas Neues in Ergste aufgebaut, wussten nicht wo wir stehen und sind als Underdog in das Spiel gegangen. Wir waren total glücklich über den 3:1-Sieg“, fasste der heute 44-Jährige zusammen.

Noch glücklicher wird David Flamme am Saisonende gewesen sein, denn die SG Eintracht Ergste feierte am letzten Spieltag in der Nachspielzeit „sensationell“ (O-Ton Flamme) den Bezirksliga-Klassenerhalt. Damit riss auch seine persönliche Serie nicht. Denn der Stürmer ist in seiner Laufbahn noch nie abgestiegen – die Woche im August 2016 hat ihren Teil dazu beigetragen. Eine Woche, die mit sechs Punkten, vier Toren und einer großen Geburtstagspause nicht besser hätte laufen können für David Flamme.

Über den Autor
Lesen Sie jetzt