Für Mike Krüner, Torwart des Landesliga-Teams, und seine Vereinskollegen der HSG Schwerte/Westhofen bleibt die FBG-Sporthalle bis mindestens zum Jahresende gesperrt. © Manuela Schwerte
Handball

Frust bei der HSG Schwerte/Westhofen: „Sportliche Vollkatastrophe“

In gut zwei Wochen beginnt die Handballsaison 2020/21. Die aktuelle Situation für alle Beteiligten der HSG Schwerte/Westhofen so kurz vor dem Saisonstart ist jedoch mehr als unbefriedigend.

Der Grund für den Frust im HSG-Lager ist die Hallensituation. Denn die sportliche Heimat der HSG-Handballer, die Sporthalle des Friedrich-Bährens-Gymnasiums, steht seit fünf Wochen für keinerlei sportliche Aktivitäten mehr zur Verfügung – ein Zustand, an dem sich vorläufig auch nichts ändern wird.

Schaden liegt im sechsstelligen Bereich

„Kein Verein gibt freiwillig Hallenzeiten ab“

Entgegenkommen der HVE Villigst-Ergste

Internes Improvisieren

Keine seriöse Saisonplanung möglich

„Wir hängen komplett in der Luft“

Über den Autor
Redakteur
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.