Corona hat maßgeblichen Einfluss auf den Ablauf eines Jugendtrainings. © Jens Lukas
Corona und Sport

Holzen kapituliert vor den Schnelltests – und auch in Garenfeld ruht der Ball

Trotz der Corona-„Notbremse“ darf auf den Sportplätzen auf Schwerter Stadtgebiet trainiert werden - auch ohne Schnelltest. Und wie sieht es für die Nachbarvereine aus?

Für die Vereine, deren Sportanlagen sich auf Schwerter Stadtgebiet befinden, war die vor-österliche Verwirrung Mitte der Woche groß. Die praxisferne Allgemeinverfügung des Kreises Unna, nach der Gruppentraining an der frischen Luft mit bis zu 20 Kindern im Alter von 14 Jahren und jünger nur mit einem tagesaktuellen Negativ-Schnelltest erlaubt sein sollte, wurde tags darauf zurückgenommen.

Wie läuft es in Hennen, Holzen und Garenfeld?

Stadt Dortmund fährt andere Test-Strategie

Phillip Stricker: „Das klappt vorne und hinten nicht“

Keine Grundlage für geregeltes Training

Über den Autor
Redakteur
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.